Wer sind die Schotterhopper?

Ein biss­chen fühlt man sich an das Mär­chen von den Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten erin­nert: Als die klei­ne Rau­pe Kamil­la aus dem Ei schlüpft und um sich her­um nur Schot­ter­stei­ne im Vor­gar­ten ent­deckt, tut sie sich mit Hugo, dem Heu­pferd, und Pol­ly, dem Klei­nen Eichen­bock, zusam­men – und gemein­sam suchen sie sich ein natür­li­che­res Zuhau­se: Das Heft „Die Schot­ter­hop­per wan­dern aus!“ zeigt 3-7-Jährigen „in vie­len bun­ten Bil­dern die fas­zi­nie­ren­de Lebens­welt der Insekten“. 

Der Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­trieb für Was­ser­wirt­schaft, Küsten- und Natur­schutz (NLWKN) ist nicht nur (unter ande­rem) Plan­fest­stel­lungs­be­hör­de für umstrit­te­ne Indus­trie­an­sied­lun­gen, son­dern kann auch anders: Nach bereits zwei erschie­ne­nen Bro­schü­ren zum The­ma bedroh­ter Insektenvielfalt –

  • Eines rich­tet sich an Erwach­se­ne, kann laut NLWKN auch im Unter­rricht ver­wen­det wer­den, zeigt Hand­lungs­mög­lich­kei­ten auf, wie der Rück­gang der Insek­ten­viel­falt auf­ge­hal­ten wer­den kann;
  • ein wei­te­res rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler ab der drit­ten Klas­se, ent­hält Pos­ter zum Selbst­be­kle­ben, Spie­le und Tipps und stellt dabei die glei­chen Tie­re vor wie im Heft für die Größeren;

– rich­tet sich die aktu­el­le Neu­erschei­nung nun aus­drück­lich an die Kleins­ten. Es sei, so wirbt der NLWKN, im soge­nann­ten Maxi-Pixi-Format geeig­net für Lesen­eu­lin­ge und zum Vor­le­sen geeig­net: „Und natür­lich gibt es Tipps, was jedes Kind für so eine bun­te Welt tun kann, damit muss man nicht war­ten, bis man erwach­sen ist.“

Ein Blick quer durch alle drei Hef­te zeigt, dass dem Amt sehr wohl bewusst ist, welch hohen Wert Insek­ten für eine intak­te Umge­bung in Wie­sen und Wäl­dern, in Moo­ren, an Bächen und Flüs­sen, in Küs­ten­re­gio­nen und auch Sied­lungs­flä­chen haben. Je nach Lebens­raum wer­den bei­spiel­haft aus­ge­wähl­te Arten beschrie­ben. Aller­dings beschränkt sich das Auf­zei­gen von Gefähr­dun­gen die­ser Viel­falt und indi­vi­du­el­ler Schutz­maß­nah­men im Wesent­li­chen auf den pri­va­ten Bereich – Nist­hil­fen und Blüh­pflan­zen auf dem Bal­kon und im Gar­ten, bewuss­ter Ein­kauf –, nur im Erwach­se­nen­heft wird auch auf Inten­siv­land­wirt­schaft oder Flä­chen­ver­sie­ge­lung ver­wie­sen: Aber es ver­wun­dert nicht, dass der NLWKN in die­sem Kon­text kei­nen Bezug her­stellt etwa zum Ver­bau von Fließ­ge­wäs­sern oder der Pla­nung von Auto­bah­nen quer durch sen­si­ble Moor­land­schaf­ten. Trotz­dem kön­nen die­se Bro­schü­ren wert­vol­le Hil­fen sein, um Kin­dern Insek­ten­viel­falt zu erklä­ren – man soll­te nur ein biss­chen wei­ter den­ken als die Tex­te es vorgeben…

Wich­tig ist aber die­ses: Alle drei Bro­schü­ren sind kos­ten­los ver­füg­bar, und zwar ent­we­der durch direk­ten Down­load oder, wenn man’s gedruckt vor­lie­gen haben möch­te, durch Bestel­lung auf der Web­sei­te www.nlwkn.niedersachsen.de/insektenvielfalt, wo neben ent­spre­chen­den Auf­trags­an­lei­tun­gen auch wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen zum The­ma abruf­bar sind.

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion