Unser Neujahrs-Gruß…

© Pao­lo Cal­le­ri

© John Ditchburn

© Kos­tas Kofou­gi­or­gos

…wird auch in die­sem Jahr von meh­re­ren Kari­ka­tu­ren beglei­tet, für die wir uns bei den Zeich­nern (*) herz­lich bedan­ken. Allen, die uns und unse­rem Pro­jekt in der Ver­gan­gen­heit die Treue gehal­ten und Unter­stüt­zung gewährt oder mit uns koope­riert haben, schi­cken wir hier­mit unse­re bes­ten Wün­sche.  

Kli­ma­wan­del, Mee­res­ver­mül­lung durch Plas­tik, Plün­de­rung von Fisch­be­stän­den, Tief­see­berg­bau und wei­te­re Res­sour­cen­aus­beu­tung – die Auf­zäh­lung ist längst nicht voll­stän­dig und genügt den­noch für eine Fest­stel­lung: Vor unse­ren Augen, vor lau­fen­den Kame­ras und über nahe­zu alle Medi­en ver­brei­tet fin­det ein pro­to­kol­lier­ter und exakt abschätz­ba­rer mari­ner Bio­zid statt.“ – Mit die­sen Wor­ten beginnt das Edi­to­ri­al unse­rer aktu­el­len WATERKANT-Ausgabe. Alle bis­he­ri­gen Kon­zep­te der herr­schen­den Poli­tik erwei­sen sich nicht nur als unge­eig­net, die­se Ent­wick­lung zu stop­pen – die meis­ten tra­gen im Gegen­teil dazu bei, die Situa­ti­on noch zu ver­schlim­mern.

© Kos­tas Kofou­gi­or­gos

Jüngst wur­de gemel­det, die Rüs­tungs­aus­ga­ben erreich­ten natio­nal wie inter­na­tio­nal neue Höchst­stän­de; die Anwen­dung die­ser Waf­fen treibt direkt sowie durch Ver­nich­tung von Umwelt und Res­sour­cen Men­schen in die Flucht. „Die NATO“, schrieb – bei­spiels­wei­se – Arnold Schöl­zel neu­lich in der „jun­gen Welt“, sei „eine ein­zi­ge Flucht­ur­sa­che, wahr­schein­lich die ver­hee­rends­te“. Ein ande­res Bei­spiel: „Die Pri­va­ti­sie­rung und Aus­beu­tung der Mee­re für ein­zel­ne Kapi­tal­in­ter­es­sen“, wie Chris­toph Spehr sie in unse­rem aktu­el­len Heft beschreibt, führt logi­scher­wei­se zu Inter­es­sen­kon­flik­ten und zu kru­den Vor­schlä­gen wie von Ver­tei­dungs­mi­nis­te­rin AKK: Weil Deutsch­land „füh­rend“ sei in der inter­na­tio­na­len Schiff­fahrt, sol­le die Bun­des­wehr Han­dels­rou­ten welt­weit, unter ande­rem auch im Pazi­fik, schüt­zen – „nur“ Han­dels­rou­ten oder etwa dem­nächst auch Tief­see­res­sour­cen? Schließ­lich: AKK-Amtsvorgängerin Ley­en als heu­ti­ge EU-„Chefin“ hat einen „green deal“ vor­ge­schla­gen, der als Maß­nah­me gegen den Kli­ma­wan­del aus­ge­rech­net jene för­dern will, die bis­lang von kli­ma­ver­än­dern­dem und mee­re­zer­stö­ren­dem Wirt­schaf­ten pro­fi­tie­ren. Das führt jedes Ver­ur­sa­cher­prin­zip ad absur­dum und nützt weder dem Kli­ma noch den von sei­nen Ver­än­de­run­gen betrof­fe­nen Men­schen.

Wir haben, wie schon in den Jah­ren zuvor, meh­re­re Kari­ka­tu­ren aus­ge­wählt, um die­sen Neujahrs-Gruß zu illus­trie­ren – wohl wis­send, dass die oben bei­spiel­haft beschrie­be­nen Ver­hält­nis­se nicht zum Lachen sind.

Wir ver­bin­den mit die­sem Gruß die Hoff­nung – und den dring­li­chen Wunsch –, dass aus der Kri­tik die­ser Ver­hält­nis­se und ihrer Ursa­chen die zivil­ge­sell­schaft­li­che Kraft erwächst, im kom­men­den Jahr Gegen­wehr und Rich­tungs­wech­sel ein­zu­lei­ten, und wün­schen allen ent­spre­chen­den Bemü­hun­gen wir­kungs­vol­len Erfolg. In die­sem Sin­ne: Alles Gute für 2020 ff.!

(*) Die Kari­ka­tu­ren stam­men von Pao­lo Cal­le­ri (Eis­bär & Co. – http://www.paolo-calleri.de/index.html), John Ditchburn a.k.a. INKCINCT (Tita­nic – https://www.inkcinct.com.au/index.htm) und Kos­tas Kou­fo­gi­or­gos (Green Deal und Rüs­tung – http://www.koufogiorgos.de/). Wir bedan­ken uns bei allen Drei­en herz­lich für die Erlaub­nis zur kos­ten­lo­sen Ver­öf­fent­li­chung und wei­sen nach­drück­lich auf die jewei­li­gen Copyright-Bestimmungen der Zeich­ner hin, die auf ihren Web­sei­ten nach­zu­le­sen sind.

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion