Wir müssen leider „Tschüs!“ sagen…

Mit gro­ßem Bedau­ern haben wir heu­te mit­zu­tei­len, dass die Zeit­schrift WATERKANT mit sofor­ti­ger Wir­kung ihr lang­jäh­ri­ges Erschei­nen als vier­tel­jähr­li­che Print­aus­ga­be ein­stel­len muss.

…aber wir sagen auch: „Moin! Es geht weiter.“

Unser Heft 136 vom Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res (Aus­ga­be 4 / 2019 – sie­he Link in der rech­ten Spal­te) war die letz­te gedruck­te Aus­ga­be und sie wird es blei­ben. Die­se plötz­li­che Ent­schei­dung fällt uns schwer, ist aber nicht zu ändern: Eine uner­war­te­te Häu­fung pri­va­ter Grün­de macht es uns, den Her­aus­ge­bern im „För­der­kreis WATERKANT“ e. V., lei­der unmög­lich, wei­te­re Aus­ga­ben unse­res Blat­tes zu pro­du­zie­ren und zu ver­brei­ten. Und: Wir haben ein Nachwuchs-Problem – es ist aktu­ell ist nie­mand bereit und imstan­de, die zeit­lich anspruchs­vol­le Auf­ga­be der Heft­pro­duk­ti­on kurz­fris­tig zu über­neh­men, geschwei­ge denn, sie dau­er­haft zu gewähr­leis­ten.

Alle Bezie­he­rin­nen und Bezie­her unse­rer Zeit­schrift wer­den die­ser Tage schrift­lich infor­miert – allen, die uns in den ver­gan­ge­nen Jah­ren unter­stützt haben, sagen wir ein herz­li­ches Dan­ke­schön.

Und was bedeu­tet es, wenn wir sagen, es gehe wei­ter? – Wir wer­den uns bemü­hen, unser Enga­ge­ment für Mee­re und Küs­ten, für „Umwelt + Mensch + Arbeit (nicht nur) in der Nord­see­re­gi­on“ nach einer kur­zen Unter­bre­chung noch in/ab die­sem Früh­jahr fort­zu­set­zen: online, digi­tal, als Blog oder News­let­ter oder in ähn­li­cher Form.

Die fort­schrei­ten­de Indus­tria­li­sie­rung der Mee­re und Küs­ten­re­gio­nen – von zuneh­men­der Nut­zung bei­spiels­wei­se durch Ver­kehr oder Offshore-Installationen über bestän­de­zeh­ren­de Aus­beu­tungs­fi­sche­rei bis zur Gier nach Res­sour­cen selbst der sen­si­blen Tief­see – ver­langt Öffent­lich­keit, Wach­sam­keit und poli­ti­schen Wider­stand. Dazu wol­len wir eben­so bei­tra­gen wie zur brei­ten Publi­zi­tät all jener Fak­ten und Erkennt­nis­se, die hel­fen kön­nen, dem Ein­halt zu gebie­ten, unter ande­rem im Zuge der kom­men­den UN-Dekade (hof­fent­lich kri­tisch gepräg­ter) Ozean­wis­sen­schaf­ten.

Die­se Web­sei­te bleibt auf jeden Fall bis auf Wei­te­res aktiv und erreich­bar. Wir wer­den im Lau­fe die­ses Jah­res unse­re Gesamt­be­stän­de von 136 gedruck­ten Aus­ga­ben aus 34 Jah­ren digi­ta­li­sie­ren und hier als Wissens- und Mei­nungs­pool zur Ver­fü­gung stel­len. Und wir wer­den im oben kurz beschrie­be­nen Sin­ne ver­su­chen, ein Forum zu bie­ten für alle, denen die Mee­re mehr bedeu­ten als eine Gele­gen­heit für neu­en und noch mehr Pro­fit.

Wir wer­den dafür auch künf­tig Unter­stüt­zung brau­chen: Wer sich für Details inter­es­siert oder gar aktiv mit­ma­chen möch­te, schrei­be bit­te eine E-Mail an die Adres­se newsletter[at]waterkant.info – wir freu­en uns dar­auf.

Über waterkant

WATERKANT-Redaktion