Häfen kündigen Rationalisierungen an

Den größ­ten deut­schen Häfen in Ham­burg und Bre­mer­ha­ven ste­hen Ratio­na­li­sie­run­gen bevor, die in har­te Kämp­fe mün­den könn­ten – jeden­falls hat die Gewerk­schaft ver.di mas­si­ven Wider­stand ange­kün­digt: Erst hat Ter­mi­nal­be­trei­ber Euro­ga­te Mit­te ver­gan­ge­ner Woche Details über sein im Som­mer ange­kün­dig­tes rigi­des Spar­pro­gramm ver­kün­det, zwei Tage spä­ter leg­te Ham­burgs größ­ter Hafen­be­trei­ber HHLA nach.    Wei­ter­le­sen

Corona-Pandemie: Seehäfen jammern

Die Coro­na­kri­se set­ze den See­ha­fen­be­trie­ben stark zu, behaup­te­te der Bran­chen­ver­band Anfang die­ser Woche. Das klingt dra­ma­tisch und ist prompt gekop­pelt mit der For­de­rung an die Bun­des­re­gie­rung, sich mehr für die Hafen­wirt­schaft zu enga­gie­ren und „eine ehr­gei­zi­ge Stand­ort­po­li­tik“ zu betrei­ben. Wer genau­er hin­schaut, gewinnt aber einen etwas ande­ren Ein­druck. Wei­ter­le­sen

Meeresschutz krachend verfehlt“

Der Natur­schutz­bund Deutsch­land (NABU) hat ges­tern in einem Offe­nen Brief an die zustän­di­gen Bun­des­mi­nis­te­ri­en schar­fe Kri­tik an den vor­lie­gen­den Ent­wür­fen künf­ti­ger Raum­ord­nungs­plä­ne für Nord- und Ost­see for­mu­liert. Das 2020-Ziel der euro­päi­schen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) – die Errei­chung eines guten Umwelt­zu­stands der Mee­re – wer­de mit die­sen Plä­nen „kra­chend ver­fehlt“, mahnt laut NABU-Pressemitteilung der Meeresschutz-Referent der Orga­ni­sa­ti­on, Kim Det­loff. Wei­ter­le­sen

Fehmarnbelt: Schwarzer Tag

Mehr als 100.000 Men­schen hat­ten per Unter­schrift dem geplan­ten Tun­nel unter dem Feh­marn­belt eine Absa­ge erteilt. Aber das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVerwG) hat heu­te Mit­tag meh­re­re Kla­gen gegen das Vor­ha­ben abge­wie­sen: Zwi­schen dem deut­schen Putt­gar­den auf Feh­marn und dem däni­schen Rød­by auf Lol­land soll ein in Seg­men­ten vor­ge­fer­tig­tes, rund 18 Kilo­me­ter lan­ges Beton­mons­trum im Ost­see­grund ver­senkt wer­den – mit einer vier­spu­ri­gen Stra­ße, einer zwei­glei­si­gen Schie­nen­stre­cke sowie einem Wartungs- und Eva­ku­ie­rungs­kor­ri­dor in jeweils getrenn­ten Röh­ren.  Wei­ter­le­sen

Nord-Ostsee-Kanal dauerhaft gebührenfrei?

Laut einem Bericht im Online-Portal der Fach­zeit­schrift HANSA aus der vori­gen Woche haben die Nau­ti­schen Ver­ei­ne in Kiel und Bruns­büt­tel gefor­dert, auf die Erhe­bung der Befah­rungs­ab­ga­ben für den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) dau­er­haft zu ver­zich­ten, min­des­tens aber die der­zei­ti­ge – pandemie-bedingte – Aus­set­zung über den Jah­res­wech­sel hin­aus zu ver­län­gern.  Wei­ter­le­sen

Wende-Zeit – Rezensionen

Zwei Bücher befas­sen sich mit not­wen­di­gen Rich­tungs­wech­seln im gesell­schaft­li­chen All­tag, lie­fern the­men­be­zo­ge­ne Hin­ter­grün­de und for­mu­lie­ren For­de­run­gen – aller­dings auf sehr unter­schied­li­che Weise:

Lei­nert, Sebastian:
Agrar­wen­de – Lieber
heu­te als morgen!
BoD, Norderstedt

zur Rezen­si­on

Waß­muth, Carl,
und Wolf, Winfried:
Verkehrswende –
ein Manifest
Papy­Ros­sa, Köln

zur Rezen­si­on

Umwelthilfe lobt EU-Fischereiminister

Es geschieht nicht oft, dass ein EU-Gremium von sei­ten eines oder meh­re­rer Umwelt­ver­bän­de aus­drück­lich gelobt wird. Dem Rat der euro­päi­schen Fische­rei­mi­nis­ter ist heu­te genau das wider­fah­ren: Die Deut­sche Umwelt­hil­fe (DUH) zoll­te der Minis­ter­run­de Aner­ken­nung für ihre Quoten-Beschlüsse zur Ost­see­fi­sche­rei.  Wei­ter­le­sen

Polarstern“ beendet Rekord-Expedition

Am heu­ti­gen Mon­tag ist nach 389 Tagen die größ­te Ark­tis­for­schungs­ex­pe­di­ti­on aller Zei­ten erfolg­reich been­det wor­den: Das For­schungs­schiff „Polar­stern“ des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) ist in sei­nen Hei­mat­ha­fen Bre­mer­ha­ven zurück­ge­kehrt. Wei­ter­le­sen

Streiks in australischen Häfen

Seit meh­re­ren Wochen sind aus­tra­li­sche Häfen durch Arbeits­kampf­maß­nah­men der „Mari­ti­me Uni­on of Aus­tra­lia“ (MUA) weit­ge­hend lahm­ge­legt. In den Metro­po­len Syd­ney, Mel­bourne, Free­mant­le und Bris­bane hat­ten die Hafen­ar­bei­ter und Stau­er an jeweils meh­re­ren Ter­mi­nals ihre Arbeit vor­über­ge­hend ein­ge­stellt, nach­dem Ver­su­che der Gewerk­schaft, über Tarif­ver­trä­ge und Lohn­er­hö­hun­gen zu ver­han­deln, von den Arbeit­ge­bern zurück­ge­wie­sen wor­den waren. Wei­ter­le­sen

Dekarbonisierung vor 2100?

Risi­ko oder Wett­be­werbs­vor­teil? – Das norwegisch-deutsche Klassifizierungs- und mari­ti­me Bera­tungs­bü­ro DNV-GL hat Ende ver­gan­ge­ner Woche eine auf Treib­stof­fe und Ener­gie­be­darf fokus­sier­te „See­ver­kehrs­pro­gno­se 2050“ vor­ge­legt, die die Dekar­bo­ni­sie­rung der Schiff­fahrt unter die Lupe nimmt. Dies, so heißt es, sei Teil eines glo­ba­len und bran­chen­über­grei­fen­den Wan­dels hin zu stär­ke­rer Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gien und wei­te­rer Redu­zie­rung fos­si­ler Brenn­stof­fe.  Wei­ter­le­sen

Die Tropen kommen immer näher…

…und schuld dar­an sind Mee­res­strö­mun­gen: So lau­tet – sehr stark ver­ein­facht – das Ergeb­nis einer aktu­el­len For­schungs­ar­beit, die im Bre­mer­ha­ve­ner Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Mee­res­for­schung (AWI) ent­stan­den ist. Im Zuge des Kli­ma­wan­dels, so das AWI, dehn­ten sich seit gerau­mer Zeit die hei­ßen und tro­cke­nen Gebie­te auf der Nord­halb­ku­gel wei­ter nach Nor­den – etwa bis in den Süden Kali­for­ni­ens – und auf der Süd­halb­ku­gel nach Süden aus. Modell­rech­nun­gen hät­ten nun gezeigt, dass groß­räu­mi­ge Mee­res­strö­mun­gen hier­für ent­schei­de­ne Ursa­chen sei­en.  Wei­ter­le­sen

Subventionen für Meyer Werft

Mit rund 20 Mil­lio­nen Euro Steu­er­gel­dern will das Land Nie­der­sach­sen der Mey­er Werft in Papen­burg, seit Jahr­zehn­ten spe­zia­li­siert auf den Bau immer grö­ße­rer Kreuz­fahrt­schif­fe, über die aktu­el­le Kri­se hin­weg hel­fen: Wegen der Corona-Pandemie ist der­zeit der Markt für die rie­si­gen Massenpassagierhaltungs-Schiffe zusam­men­ge­bro­chen, Bestel­lun­gen wur­den stor­niert, es gab eine mehr­wö­chi­ge Betriebs­pau­se, bis Jah­res­en­de ist Kurz­ar­beit ver­ein­bart. Sub­ven­tio­nen für einen in Luxem­burg ansäs­si­gen Kon­zern? Wei­ter­le­sen

Laschen: Gericht verweigert Tarifrecht

Ein Rot­ter­da­mer Gerichts­ur­teil hat kürz­lich den lang­jäh­ri­gen Streit um die Ladungs­si­che­rung an Bord von Fracht­schif­fen erneut in den Fokus öffent­li­cher Auf­merk­sam­keit gerückt: Das Gericht wei­ger­te sich, einen Schiffs­eig­ner per einst­wei­li­ger Anord­nung zur Ein­hal­tung gel­ten­den Tarif­rechts zu ver­pflich­ten – der kon­kre­te Streit­fall wird somit bis zu einer Haupt­ver­hand­lung ver­tagt. Wei­ter­le­sen

Raketen-Basis Nordsee?

Der Bun­des­ver­band der Deut­schen Indus­trie (BDI) pfeift – und das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um pariert: Bei einem Tref­fen von Verbands- und Behör­den­ver­tre­tern ist laut „Han­dels­blatt“ heu­te ver­ein­bart wor­den, die Errich­tung einer Start­platt­form für satel­li­ten­be­för­dern­de Rake­ten in der deut­schen Aus­schließ­li­chen Wirt­schafts­zo­ne (AWZ) der Nord­see zu prü­fen – das wäre ein wei­te­rer fol­gen­schwe­rer Schritt zur unauf­halt­sa­men Indus­tria­li­sie­rung des Mee­res. Wei­ter­le­sen

Watt-Natur und Stahl-Kolosse – Rezensionen

Zwei Bild­bän­de, wie sie the­ma­tisch unter­schied­li­cher nicht sein könn­ten – das eine beein­druckt durch pure Natur­pho­to­gra­phie über das Wat­ten­meer, das ande­re zeigt die stäh­ler­nen Kolos­se der Schiff­fahrt, wuch­tig und den­noch faszinierend:

Stock, Mar­tin, und
Schrö­der, Tim:
Wunderwelt
Wattenmeer
Deli­us Klasing,
Bielefeld

zur Rezen­si­on

Kunadt,
Thomas:
Shipspotting
1995-2020
KJM-Verlag,
Hamburg

Rezen­si­on