WATERKANT mit neuer ISSN

Wei­ter­le­sen

Hafenbeschäftigte gegen Häfenfusion

Die gewerk­schaft­li­chen Ver­trau­ens­leu­te beim Gesamt­ha­fen­be­trieb Ham­burg (GHB) haben sich klar gegen die geplan­te Fusi­on von HHLA und Euro­ga­te in den nord­deut­schen Häfen posi­tio­niert. Das hat die Gewerk­schaft ver.di ges­tern in einer Pres­se­mit­tei­lung bekannt­ge­ge­ben.  Wei­ter­le­sen

Krabbenpulmaschine: Neuer Versuch

Anfang kom­men­den Jah­res soll ein For­schungs­pro­jekt gestar­tet wer­den, bei dem nord­west­deut­sche Krab­ben­fi­scher mit wis­sen­schaft­li­cher Unter­stüt­zung eine Krab­ben­pul­ma­schi­ne ent­wi­ckeln wol­len. Sie wol­len damit ihre wirt­schaft­li­che Abhän­gig­keit vom über­wie­gend nie­der­län­disch majo­ri­sier­ten Groß­han­del ver­rin­gern.  Wei­ter­le­sen

Hilfe für senegalesische Kleinfischer

Der Ver­ein fair-fish inter­na­tio­nal hat unter dem Titel „No fish – no future“ einen rund zwölf Minu­ten dau­ern­den Kurz­film ver­öf­fent­licht, der den Kampf der Klein­fi­scher im Sene­gal gegen die Plün­de­rung ihrer Fisch­grün­de durch Traw­ler aus Euro­pa und Asi­en doku­men­tiert. Auf­klä­rung ist das eine Motiv – die Ein­wer­bung wei­te­rer Spen­den zur Unter­stüt­zung des andau­ern­den Kamp­fes das ande­re.  Wei­ter­le­sen

Seehäfen vor unruhigen Zeiten?

Den deut­schen See­hä­fen, ins­be­son­de­re den größ­ten in Ham­burg und Bre­mer­ha­ven, ste­hen unsi­che­re Zei­ten bevor: Am ver­gan­ge­nen Sonn­abend demons­trier­ten in Ham­burg meh­re­re hun­dert Hafen­be­schäf­tig­te für siche­re­re Arbeits­plät­ze und -bedin­gun­gen. Aber die­se Akti­on beleuch­tet nur einen Teil­aspekt des Pro­blems. Wei­ter­le­sen

Vorteil für Reeder, Nachteil für alle?

Nicht nur sei­tens des Mee­res­um­welt­schut­zes wird seit lan­gem bean­stan­det, der Trend zu immer grö­ße­ren Schif­fen vor allem im Con­tai­ner­seg­ment brin­ge erheb­li­che Pro­ble­me mit sich. Jetzt hat das Bre­mer Insti­tut für See­ver­kehrs­wirt­schaft und Logis­tik (ISL) dies in einer Stu­die über so genann­te Ultra Lar­ge Con­tai­ner Ves­sels (ULCVs) bestä­tigt: Wirt­schaft­li­che Vor­tei­le für Lini­en­ree­de­rei­en, so die Unter­su­chung, gin­gen ein­her mit Nach­tei­len, „die zu einem gro­ßen Teil von der All­ge­mein­heit getra­gen wer­den müs­sen“. Wei­ter­le­sen

Offshore-Windkraft nicht in MPAs“

Meh­re­re Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen haben in den ver­gan­ge­nen Wochen auf Plä­ne der EU-Kommission zum den Aus­bau der Offshore-Windkraft-Nutzung reagiert und dabei nach­drück­lich ange­mahnt, Anla­gen für erneu­er­ba­re Ener­gien nicht inner­halb oder in der Nähe von Mee­res­schutz­ge­bie­ten zu errich­ten – oder in ver­gleich­ba­ren Gebie­ten, die für sen­si­ble Arten oder Lebens­räu­me öko­lo­gisch wert­voll sind.  Wei­ter­le­sen

Energie ist nicht alles – Rezension

Hol­ler, Chris­ti­an; Gau­kel, Joa­chim; Lesch, Harald und Flo­ri­an: Erneu­er­ba­re Ener­gien zum Ver­ste­hen und Mitreden;
Ber­tels­mann, München

zur Rezen­si­on

 

Vier Exper­ten erklä­ren qua­li­fi­ziert, wie „raus aus dem Koh­len­stoff“ funk­tio­nie­ren könn­te. Manch­mal fokus­sie­ren sie ihre Betrach­tung aber etwas zu eng.

Industriefischerei bricht ozeanisches Gesetz

Mit der indus­tri­el­len Fische­rei scheint die Mensch­heit in den ver­gan­ge­nen 100 Jah­ren ein fun­da­men­ta­les Gesetz des Oze­ans gebro­chen zu haben: Eric Gal­braith, Pro­fes­sor für pla­ne­ta­ri­sche Wis­sen­schaf­ten an der McGill Uni­ver­si­ty im kana­di­schen Mont­re­al, hat gemein­sam mit Kol­le­gen eine dras­ti­sche Ver­schie­bung des so genann­ten Sheldon-Spektrums beob­ach­tet, das als Kor­re­la­ti­on mari­nen Lebens gilt. Wei­ter­le­sen

Reeder: Erstmal wieder jammern

90 Pro­zent der deut­schen Ree­der sehen ihre Bran­che boo­men und mel­den alle ihre Schif­fe als aus­ge­las­tet. Und den­noch, so eine aktu­el­le Stu­die von PwC, herr­sche kei­ne unbe­schwer­te Stim­mung, viel­mehr sähen sich rund 80 Pro­zent der Ree­der durch „tief sit­zen­de struk­tu­rel­le Pro­ble­me … bedroht“.  Wei­ter­le­sen

HHLA und Eurogate: „Guter Wille“ gesucht

Bei gutem Wil­len aller Betei­lig­ter“, so ver­kün­de­te es Mit­te die­ser Woche HHLA-Chefin Ange­la Titz­rath im Lau­fe ihrer Quartals-Bilanzpressekonferenz, kön­ne „noch in die­sem Jahr eine Absichts­er­klä­rung unter­zeich­net wer­den“: Gemeint war die seit andert­halb Jah­ren dis­ku­tier­te, bis­lang aber sto­cken­de Abspra­che über eine Koope­ra­ti­on der ham­bur­gi­schen und bre­mi­schen Häfen.  Wei­ter­le­sen

COP26: Schifffahrt (wieder) kein Thema

Seit gut einer Woche tagt im schot­ti­schen Glas­gow die mitt­ler­wei­le 26. Welt­kli­ma­kon­fe­renz (COP26), gespon­sert von so her­aus­ra­gen­den Kli­ma­schüt­zern wie Uni­le­ver, Micro­soft, Goog­le oder Land­Ro­ver. Die Auf­ga­ben sind gigan­tisch und über­le­bens­wich­tig, die Erwar­tun­gen gering. Die Welt-Seeschifffahrt und ihre Emis­sio­nen indes sind wie­der ein­mal kein The­ma die­ses Kon­gres­ses. Wei­ter­le­sen

Gericht: Offshore-Terminal unzulässig

Ges­tern hat das Bre­mer Ober­ver­wal­tungs­ge­richt die mehr als zehn Jah­re alte Pla­nung für einen Offshore-Terminal an der Weser­mün­dung über­ra­schend für unwirk­sam und zugleich eine Revi­si­on gegen die­se Ent­schei­dung für unzu­läs­sig erklärt: Ein tol­ler Erfolg für den kla­gen­den Umwelt­ver­band BUND – Glück­wunsch! – und eine schal­len­de Ohr­fei­ge für Bre­mens SPD und Grü­ne, die das Vor­ha­ben geplant hat­ten.  Wei­ter­le­sen

Appell mit Schwächen – Rezension

Var­gas, Fred: Kli­ma­wan­del – ein Appell;
Wir müs­sen jetzt handeln,
um unser Kli­ma zu retten;
Limes, München

zur Rezen­si­on

 

Krimi-Autorin Fred Var­gas hat einen enga­gier­ten Appell zum akti­ven Han­deln für eine ande­re Kli­ma­po­li­tik ver­fasst – ver­greift sich aber lei­der all­zu oft im Ton.

IGM: Schiffbau in der Krise

Der IG Metall (IGM) berei­tet die Situa­ti­on des deut­schen Schiff­baus erheb­li­che Sor­gen: Ver­gan­ge­ne Woche hat der Bezirk Küs­te der Gewerk­schaft in Ham­burg sei­ne jähr­li­che Umfra­ge unter den Betriebs­rä­ten von 43 Werft­be­trie­ben bezie­hungs­wei­se -stand­or­ten vor­ge­stellt – und muss­te dabei bilan­zie­ren, dass der deut­sche Schiff­bau in zwölf Mona­ten nahe­zu jeden zwölf­ten Arbeits­platz ver­lo­ren hat.   Wei­ter­le­sen

Größtes Meeresschutzgebiet aller Zeiten?

Die Deut­sche Umwelt­hil­fe (DUH) hat gemein­sam mit wei­te­ren Orga­ni­sa­tio­nen und unter­stützt von mehr als andert­halb Mil­lio­nen Men­schen die Ein­rich­tung des „größ­ten Mee­res­schutz­ge­biets aller Zei­ten“ ange­mahnt: Ges­tern hat im tas­ma­ni­schen Hobart die 40., bis zum 29. Okto­ber wäh­ren­de Sit­zung der Kom­mis­si­on zur Erhal­tung leben­der Res­sour­cen der Ant­ark­tis (CCAMLR) begon­nen – sie hat dar­über zu beschlie­ßen. Wei­ter­le­sen