Fair übers Meer! – Die Kampagne…

Im Herbst 2017 haben WATERKANT und Fair Oce­ans eine Initia­ti­ve für die Kam­pa­gne „Fair übers Meer!“ gestar­tet. Dem Bünd­nis gehö­ren der­zeit zwölf Orga­ni­sa­tio­nen an. Infor­mie­re Dich hier aktu­ell über unse­re Akti­vi­tä­ten oder lade Dir Hin­ter­grün­di­ges über uns, unse­re Zie­le und unse­re Kam­pa­gne herunter.

Die­se Orga­ni­sa­tio­nen tra­gen momen­tan (Stand: Sep­tem­ber 2019) die­se Kam­pa­gne,
wei­te­re Unter­stüt­zung ist aber willkommen.

A) Aktu­el­les (chro­no­lo­gisch):

► Am 24. Juni 2021 hat das Bünd­nis „Fair übers Meer!“ eine Pres­se­mit­tei­lung zum inter­na­tio­na­len „Day of the Sea­fa­rer“ am 25. Juni ver­öf­fent­licht. Dar­in for­dern die Bünd­nis tra­gen­den zivil­ge­sell­schaft­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen die Bun­des­re­gie­rung und die mari­ti­me Wirt­schaft unter ande­rem auf, „end­lich die Arbeits­si­tua­ti­on von See­leu­ten sub­stan­ti­ell zu ver­bes­sern“. Es sei längst über­fäl­lig, die See­leu­te als wich­tigs­tes Glied der Lie­fer­ket­ten anzu­er­ken­nen und ihnen ins­be­son­de­re in Pan­de­mie­zei­ten Schutz und Vor­rang zu gewäh­ren. Die Mit­tei­lung kann hier als PDF her­un­ter­ge­la­den (und ger­ne wei­ter ver­brei­tet) werden.

► Am 9. April 2021 hat das Bünd­nis „Fair übers Meer!“ in einem so genann­ten „poli­cy brie­fing“ For­de­run­gen for­mu­liert und begrün­det, die in dem von der Bun­des­re­gie­rung Anfang März vor­leg­ten Gesetz­ent­wurf für ein Lie­fer­ket­ten­ge­setz („Sorg­falts­pflich­ten­ge­setz“) zu ergän­zen sind. Laut Anspruch des Ent­wurfs soll das Gesetz unter­neh­me­ri­sche Ver­ant­wor­tung, vor allem von Leit­un­ter­neh­men in glo­ba­len Lie­fer­ket­ten, für men­schen­recht­li­che und umwelt­be­zo­ge­ne Stan­dards ent­lang der gesam­ten Lie­fer­ket­te ver­an­kern. In vor­lie­gen­der Form klam­mert der Ent­wurf jedoch Trans­port und Logis­tik – ins­be­son­de­re den See­trans­port, die See­leu­te und das Meer – fak­tisch aus: Er ist daher drin­gend zu ergän­zen.Wei­ter­le­sen→

► Am 4. Novem­ber 2020 hat das ange­kün­dig­te Gespräch mit dem Mari­ti­men Koor­di­na­tor Nor­bert Brack­mann (s. u.) – corona-bedingt natür­lich vir­tu­ell – statt­ge­fun­den. Inhalt­li­che Details kön­nen hier ver­ständ­li­cher­wei­se nicht öffent­lich aus­ge­brei­tet wer­den, bei Inter­es­se bit­te an Marie-Luise Absha­gen oder Nel­ly Gro­te­fendt beim Forum Umwelt und Ent­wick­lung wenden.

► Am 28. Sep­tem­ber 2020 haben sich die Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen der Kam­pa­gne „Fair übers Meer!“ schrift­lich an den Mari­ti­men Koor­di­na­tor der Bun­des­re­gie­rung, den CDU-Politiker Nor­bert Brack­mann, gewandt und ihn um einen „vir­tu­el­len Aus­tausch“ gebe­ten dar­über, „was die Bun­des­re­gie­rung tun kann, um die Lage der auf See und im Hafen arbei­ten­den Men­schen zu ver­bes­sern“. Das Gespräch wird vor­aus­sicht­lich im Novem­ber stattfinden.

► Am 20. Juli 2020 hat das Bünd­nis „Fair übers Meer!“ ange­sichts der beschä­men­den Situa­ti­on, dass Ree­der und Schiffs­eig­ner welt­weit hun­dert­tau­sen­de von See­leu­ten pandemie-bedingt zu tarif- und ver­trags­wid­ri­ger Mehr­ar­beit und zu inhu­ma­nen Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen an Bord zwin­gen, einen Auf­ruf ver­brei­tet, der von Poli­tik, Ree­dern und Hafen­ver­wal­tun­gen schnel­le und wirk­sa­me Maß­nah­men ver­langt. Der Auf­ruf kann hier her­un­ter­ge­la­den wer­den, wir bit­ten um wei­te­re Verbreitung.

► Zum Inter­na­tio­na­len „Tag des See­fah­rers“ am 25. Juni 2020 hat die Kam­pa­gne „Fair übers Meer!“ eine Pres­se­mit­tei­lung sowie einen Statement-Flyer ver­öf­fent­licht, in denen auf die dra­ma­ti­sche Lage der See­leu­te an Bord ihrer Schif­fe in Zei­ten der Corona-Pandemie hin­ge­wie­sen wird. Zum sel­ben The­ma fin­den sich auch auf der WATERKANT-Startseite wei­te­re Berich­te.

► Am 8. Juni 2020 fei­ert die Inter­na­tio­na­le Transportarbeiter-Föderation (ITF) in den USA den 100. Jah­res­tag des so genann­ten „Jones Acts“: Die­ses ame­ri­ka­ni­sche Bun­des­ge­setz bestimmt, dass See­trans­por­te zwi­schen US-amerikanischen Häfen nur von Schif­fen geleis­tet wer­den dür­fen, die in den USA gebaut wur­den, von US-Bürgern beses­sen oder beree­de­rt wer­den, unter US-Flagge und von US-Seeleuten gefah­ren wer­den. In der EU ist die­ser so genann­te Kabo­ta­ge­ver­kehr seit mehr als 20 Jah­ren libe­ra­li­siert – zum Nach­teil deut­scher bzw. euro­päi­scher See­leu­te. [Update hier].

► Im aktu­el­len Jahr haben, bedingt durch die Corona-Pandemie, bis­lang – Stand 15. Mai 2020 – kei­ne wei­te­ren phy­si­schen Tref­fen der die Kam­pa­gne unter­stüt­zen­den Orga­ni­sa­tio­nen statt­ge­fun­den, statt­des­sen gab es ein­zel­ne Telefonkonferenzen.

► Am 12. Mai 2020 ist eine Veranstaltungs-Dokumentation erschie­nen, in der das her­aus­ge­ben­de Forum Fai­rer Han­del (FFH) gemein­sam mit wei­te­ren Teil­neh­men­den des u. a. Fach­ge­sprächs über „Sozia­le und öko­lo­gi­sche Dimen­sio­nen des See­trans­ports im Fai­ren Han­del“ infor­miert. Die 25 Sei­ten umfas­sen­de Bro­schü­re ist nur digi­tal (PDF) ver­füg­bar und kann hier kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den werden.

► Am 29. Novem­ber 2019 hat in Han­no­ver auf Ein­la­dung des mitt­ler­wei­le der Kam­pa­gne bei­getre­te­nen Forum Fai­rer Han­del (FFH) ein Fach­ge­spräch statt­ge­fun­den, an dem neben Mit­glie­dern der Kam­pa­gne und des FFH wei­te­re Akteu­re des Fai­ren Han­dels und der Welt­lä­den teil­ge­nom­men haben.

► Am 24. Sep­tem­ber 2019 fand in Ber­lin eine ers­te öffent­li­che Ver­an­stal­tung der Kam­pa­gne „Fair übers Meer!“ statt, auf der unse­re For­de­run­gen „haupt­stadt­zen­tral“ vor­ge­stellt wur­den. Wei­ter­le­sen→

► Zur Ver­an­stal­tung ist Anfang Sep­tem­ber ein aktu­el­les Info-Blatt erschie­nen, das hier her­un­ter­ge­la­den (PDF) wer­den kann.

► Am 3. Juli 2019 hat in Bre­men ein wei­te­res (nicht­öf­fent­li­ches) Tref­fen der Kampagnen-Mitglieder statt­ge­fun­den. Dabei wur­de unter ande­rem die just erschie­ne­ne zwei­te (und erwei­ter­te!) Auf­la­ge unse­rer Hintergrund-Broschüre vor­ge­stellt, die ab sofort digi­tal und als Print zu haben ist. Wei­ter­le­sen→

► Weser-Rundfahrt am 2. Juli 2019 in Bre­men zum The­ma „Die Frei­heit der Mee­re: eine Illu­si­on? – Schiff­fahrt zwi­schen Glo­ba­li­sie­rung, See­not­ret­tung und fai­rem Trans­port“. – Update: Die öffent­li­che Ver­an­stal­tung muss­te aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den lei­der ver­scho­ben wer­den auf den 22. Sep­tem­ber 2019 (Ach­tung: eine Anmel­dung ist unbe­dingt erfor­der­lich!). Wei­ter­le­sen→

► Öffent­li­che Prä­senz auf dem Deut­schen Evan­ge­li­schen Kir­chen­tag in Dort­mund vom 19.-23. Juni 2019 – Nähe­res hier im Blog von Fran­cis­co Mari, Refe­rent bei „Brot für die Welt“.  Wei­ter­le­sen→

► Öffent­li­che Ver­an­stal­tung am 24. Sep­tem­ber 2018 in Bonn Wei­ter­le­sen→

► Öffent­li­che Ver­an­stal­tung im Rah­men der Fai­ren Woche am 18. Sep­tem­ber 2018 im Über­see­mu­se­um Bre­men Wei­ter­le­sen→

► Nicht­öf­fent­li­che Ver­an­stal­tung am 6. Sep­tem­ber 2018 im Gym­na­si­um Horn, Bremen

► Nicht­öf­fent­li­che Ver­an­stal­tung am 31. Mai 2018 in Bre­men Wei­ter­le­sen→

► Nicht­öf­fent­li­che Ver­an­stal­tung am 24. Mai 2018 in Bre­mer­ha­ven Wei­ter­le­sen→

► 25. April 2018: Die zwei­te Auf­la­ge unse­res Kampagnen-Flyers ist – aktua­li­siert, ergänzt und in zwei Ver­sio­nen, deutsch und eng­lisch – erschie­nen. Wei­ter­le­sen→

► Seit März 2018 unter­stützt auch der Ver­ein BCC die Kam­pa­gne. Wei­ter­le­sen→

► Öffent­li­che Ver­an­stal­tung am 30. Novem­ber 2017 in Ham­burg Wei­ter­le­sen→

► Öffent­li­che Ver­an­stal­tung im Rah­men der Fai­ren Woche am 26. Sep­tem­ber 2017 im Über­see­mu­se­um Bre­men Wei­ter­le­sen→ (sie­he Doku Sei­te 10)

B) Grund­le­gen­de Informationen: